Die Jubilare mit den beiden Vorsitzenden und einem der Bilder

Wie eine grosse Familie – Der Heimat-, Wander- und Verkehrsverein Gey-Strass e.V. feiert 40-jähriges Vereinsjubiläum

Im Pfarrheim Gey feiern wir heute das 40-jährige Vereinsjubiläum vom Heimat-, Wander- und Verkehrsverein Gey-Straß e.V. Viel Arbeit wurde schon seit längerer Zeit in die Vorbereitung zu diesem Fest investiert. Gestern trafen dann fleißige Hände die letzten Vorbereitungen und richteten das Pfarrheim in Gey für die etwa 130 erwarteten Gäste her.
Die Vorbereitungen im Pfarrheim sind abgeschlossen
Die Vorbereitungen im Pfarrheim sind abgeschlossen
Der Tisch für die Gründungsmitglieder
Der Tisch für die Gründungsmitglieder

 

 

 

 

 

Tischkarten und Namensschilder für die Gründungsmitglieder, erstellt von Ronald Wasserrab
Tischkarten und Namensschilder für die Gründungsmitglieder, erstellt von Ronald Wasserrab

 

Der digitale Bilderrahmen mit der Diaschau mit Bildern von 1975 bis heute
Der digitale Bilderrahmen mit der Diaschau mit Bildern von 1975 bis heute
Das Programm, designed und gedruckt von Ralf Abschlag
Das Programm, designed und gedruckt von Ralf Abschlag (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

 

 

 

 

 

Der Druck des Gemäldes von Jochen Poll, den jedes Gründungsmitglied bekommt
Der Druck des Gemäldes von Jochen Poll, den jedes Gründungsmitglied bekommt

 

 

Jedes Gründungsmitglied erhält das Bild mit einer individuelle Widmung
Jedes Gründungsmitglied erhält das Bild mit einer individuelle Widmung

 

 

 

 

 

 

 

Die Bilder für die Gründungsmitglieder
Die Bilder für die Gründungsmitglieder

 

Die Musikecke und die verhüllte Geschichtstafel
Die Musikecke und die verhüllte Geschichtstafel
Unser Mitglied Peter Leuchtenberg sorgt für die schöne musikalische Untermalung
Unser Mitglied Peter Leuchtenberg sorgt für die schöne musikalische Untermalung

 

 

 

 

 

Traditionsgemäß beginnt bei uns ein so wichtiger Tag mit dem Kirchgang. Natürlich wird heute eine besondere Messe für die lebenden und verstorbenen Mitglieder des Vereins zelebriert. „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“ wird zum Einzug gesungen.

Eine Messe für die lebenden und verstorbenen Mitglieder des Vereins
Eine Messe für die lebenden und verstorbenen Mitglieder des Vereins (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

Unser 1. Vorsitzender Friedel Sauer und die Tochter unseres Wanderwartes, Ina Abschlag, lassen es sich nicht nehmen, als Messdiener zu fungieren.

Die Zelebranten Pastor Neuenhofer und Pastor Bamfaste und die Messdiener Friedel Sauer und Ina Abschlag
Die Zelebranten Pastor Neuenhofer und Pastor Bamfaste und die Messdiener Friedel Sauer und Ina Abschlag (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

Ronald Wasserrab, unser 2. Vorsitzender, spielt die Orgel. Zur Kommunion ertönt das „Prière“ aus der berühmten Suite Gothique von Léon Boëllmann. Vor dem Schlusssegen singen wir „Ein Haus voll Glorie schauet“, wo es im 5. Vers passend für ein Wandervereins-Jubiläum heißt: „Sein wandernd Volk will leiten der Herr in dieser Zeit“.   Nach dem Segen spielt Ronald Wasserrab eine eigene Bearbeitung der berühmten Toccata von J.S. Bach, in die er als Geburtstagsständchen für den Verein die Melodie von „Happy Birthday“ eingearbeitet hat. Mit einem kräftigen Applaus wird dieser Gag von den Gottesdienst-Besuchern honoriert.

Ronald Wasserrab spielt eine eigene Bearbeitung der Bach'schen Toccata mit dem "Happy Birthday" als Geburtstagsständchen
Ronald Wasserrab spielt eine eigene Bearbeitung der Bach’schen Toccata mit dem „Happy Birthday“ als Geburtstagsständchen (Foto: Heinz-Dieter Hannes)
Ronald Wasserrab spielt eine eigene Bearbeitung der Bach'schen Toccata mit dem "Happy Birthday" als Geburtstagsständchen
Ronald Wasserrab spielt eine eigene Bearbeitung der Bach’schen Toccata mit dem „Happy Birthday“ als Geburtstagsständchen (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ronald Wasserrab spielt eine eigene Bearbeitung der Bach'schen Toccata mit dem "Happy Birthday" als Geburtstagsständchen
Ronald Wasserrab spielt eine eigene Bearbeitung der Bach’schen Toccata mit dem „Happy Birthday“ als Geburtstagsständchen (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

Hier nun für die Chronik der Ablauf der Messe:

  • Orgel zum Einzug: „Lobe den Herren“ von Gustav Merkel
  • Gesang zum Einzug: „Lobe den Herren“ (Gotteslob Nr. 392, Verse 1,2 und 5)
  • Lesung für den 2. Fastensonntag des Lesejahres B: Römerbrief 8,31b-34 (gelesen von unserem Mitglied Stephan Grießhaber)
  • Gesang nach der Lesung: „Herr, wir bitten: komm und segne uns“ (GL Nr. 812, Verse 1,3 und 4)
  • Evangelium für den 2. Fastensonntag des Lesejahres B: Markusevangelium 9,2-10 (Pastor Klaus Bamfaste)
  • Predigt (Pastor Georg Neuenhofer)
  • Credo gesprochen (Apostolisches Glaubensbekenntnis GL Nr. 3 Vers 4)
  • Fürbitten (vorgetragen von unserem Mitglied Stephan Grießhaber)
  • Gesang nach den Fürbitten und vor der Gabenbereitung: „Stimme, die Stein zerbricht“ (GL Nr. 417, Verse 1-4)
  • Gesang zum Sanctus: „Heilig bist du, großer Gott“ (GL Nr. 198)
  • Gesang nach dem Agnus Dei: „O heil’ge Seelenspeise“ (GL Nr. 218, Verse 3 und 4, alte Melodie)
  • Orgel zur Kommunion: „Prière“ aus der „Suite Gothique“ von Léon Boëllmann
  • Gesang vor dem Schlusssegen: „Ein Haus voll Glorie schauet“  (GL Nr. 478, Verse 3 und 5)
  • Orgel nach dem Schlusssegen: „Geburtstags-Toccata“ – Bearbeitung der Bach’schen d-Moll-Toccata BWV 565 von Ronald Wasserrab
  • Orgel zum Auszug: „Vater unser im Himmelreich“ von J.S. Bach BWV 737.

Anschließend geht es in das Pfarrheim, wo der Festkommers um 11:30 Uhr beginnt. Die fleißigen Damen vom Pfarrgemeinderat haben schon Kaffee vorbereitet. Doris und Andreas Abschlag sorgen mit ihrem Team für die Bewirtung der Gäste mit Kaltgetränken.

 

Die Damen vom Pfarrgemeinderat kümmern sich um den Kaffee
Die Damen vom Pfarrgemeinderat kümmern sich um den Kaffee
Fleißige HelferInnen des Teams Abschlag
Fleißige HelferInnen des Teams Abschlag

 

 

 

 

 

Einige Helfer vom Team Abschlag
Einige Helfer vom Team Abschlag (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

Der Tisch der Ehrengäste
Der Tisch der Ehrengäste
Unser Kassierer und seine Tischnachbarn
Unser Kassierer und seine Tischnachbarn

 

 

 

 

 

Der Tisch der Ehrengäste
Der Tisch der Ehrengäste (Foto: Heinz-Dieter Hannes)
Der Tisch der Gründungsmitglieder
Der Tisch der Gründungsmitglieder Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

 

 

 

 

Musik darf auch nicht fehlen. Für die schöne und angenehm dezente Beschallung sorgt unser Mitglied Hans-Peter Leuchtenberg. So können wir uns alle gut unterhalten, ohne uns wegen zu lauter Musik anbrüllen zu müssen. Vielen Dank, Hans-Peter!

Unser Mitglied Peter Leuchtenberg sorgt für die schöne musikalische Untermalung
Unser Mitglied Peter Leuchtenberg sorgt für die schöne musikalische Untermalung

 

Unser Vorsitzender Friedel Sauer begrüßt die Ehrengäste aus Politik, Kirche und Vereinen und vor allem die Gründungsmitglieder. Dann halten wir kurz inne, um unserer verstorbenen Vereinsmitglieder zu gedenken.

Unser 1. Vorsitzender Friedel Sauer bei der Begrüßungsrede
Unser 1. Vorsitzender Friedel Sauer bei der Begrüßungsrede (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

Nach einer kleinen musikalischen Pause hält unser „Chef-Historiker“ Laurenz Pingen einen kurzweiligen und sehr interessanten Vortrag über die Vereinsgeschichte von 1975 bis heute, den er mit eigenen Zeichnungen an einem Flip-Chart illustriert.

Vortrag unseres "Chef-Historikers" Laurenz Pingen, assistiert von Reinhard Montzka
Vortrag unseres „Chef-Historikers“ Laurenz Pingen, assistiert von Reinhard Montzka (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

Vortrag unseres "Chef-Historikers" Laurenz Pingen, assistiert von Reinhard Montzka
Vortrag unseres „Chef-Historikers“ Laurenz Pingen, assistiert von Reinhard Montzka (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

Unser Haupt-Wegewart Reinhard Montzka assistiert ihm. Beifall braust jedesmal auf, wenn Laurenz besonders verdiente Vereins-Mitglieder im Laufe seines Vortrages erwähnt. Hierzu zählen insbesondere der erste Vorsitzende der Vereinsgeschichte, Alfred Frangenheim, der sehr viel bewirkt hat, Rudolf Abschlag, dem viele Entwürfe (Brunnen, Bildstock) zu verdanken sind,

Vortrag unseres "Chef-Historikers" Laurenz Pingen, assistiert von Reinhard Montzka
Vortrag unseres „Chef-Historikers“ Laurenz Pingen, assistiert von Reinhard Montzka (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

der bereits verstorbene, aber im Ortsgedächtnis stets präsente Josef Köller, dem viele, viele Informationen über die Ortsgeschichte zu verdanken sind und nicht zuletzt unser Ortsvorsteher Helmut Rösseler, dessen hohes Engagement (z.B. Pflege des Heidegartens und des Judenfriedhofes, Erneuerung des Geyer Kreuzes und vieles andere mehr) für den Verein und das Dorf ein außerordentlicher Glücksfall ist.

Vortrag unseres "Chef-Historikers" Laurenz Pingen
Vortrag unseres „Chef-Historikers“ Laurenz Pingen (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

Besondere Erwähnung findet auch unser Gründungs- und Ehrenmitglied Werner Spiertz, der 36 Jahre lang als Kassierer im Vorstand des Vereins tätig war und noch heute ein engagiertes Vereinsmitglied ist.

 

Laurenz Pingen wird assistiert von unserem Hauptwegewart Reinhard Montzka
Laurenz Pingen wird assistiert von unserem Hauptwegewart Reinhard Montzka (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

Werner Spiertz hat auch seine Fotoalben zur Verfügung gestellt. Ronald Wasserrab hat die Bilder eingescannt und aus diesen und anderen vorhandenen Bildern eine Diaschau zusammengestellt, die auf einem digitalen Bildschirm während der Veranstaltung zu sehen ist. Sie spiegelt ebenfalls die Vereinsgeschichte wieder. Von der ersten Wanderung 1975 über den Brunnenbau, den Bau des Bildstocks, die bisherigen Jubiläen, bis hin zur letzten Veranstaltung am vergangenen Sonntag, als wir die Privatsammlung Jacobi in Köln besichtigten. Insgesamt werden 349 Bilder, in einer ca. 35-minütigen, sich ständig wiederholenden Schau gezeigt.

Vortrag unseres "Chef-Historikers" Laurenz Pingen
Vortrag unseres „Chef-Historikers“ Laurenz Pingen (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

Ansprache unseres Burgermeisters Axel Buch
Ansprache unseres Burgermeisters Axel Buch

Es folgen die Reden der Ehrengäste, beginnend mit unserem Bürgermeister Axel Buch, der die Arbeit des Vereins würdigt und besonders hervorhebt, dass unser Verein nicht fragt, was die Gemeinde für ihn tun kann, sondern die Initiativen selbst ergreift und seine Vorhaben dann mit der Gemeinde abstimmt. Für ihn sei es auch jedesmal eine Freude, wenn er nach Gey fährt und an unserem schönen Heidegarten vorbeikommt.

Ansprache von Pastor Neuenhofer
Ansprache von Pastor Neuenhofer

Unser Pfarrer Georg Neuenhofer hebt in seiner Rede insbesondere die enge Verbindung zwischen Pfarrgemeinde und dem Verein hervor. Ob das Wegkreuz in Straß (Ecke „In der Graat“/Dollweg) oder das Wegkreuz in Gey in der Oberstraße oder der Bildstock in Gey am Ende der Straße „In den Heuen“: All diese vom Verein geschaffenen Einrichtungen werden von der Pfarre gerne angenommen. Insbesondere der Bildstock „In den Heuen“, an dem die Pfarrgemeinde an jedem 1. Mai die Maiandacht eröffnet, ist ein großer Erfolg. Denn diese Maiprozession ist wohl diejenige mit der höchsten Beteiligung im gesamten Bistum Aachen.

Es folgen die Reden der anwesenden Vereinsvertreter, des Ortsvorstehers von Straß, Volker Beissel und des Ortsvorstehers von Gey, Helmut Rösseler.

Gratulation des Vorsitzenden der St. Donatus-Schützen Straß
Gratulation des Vorsitzenden der St. Donatus-Schützen Straß (Foto: Heinz-Dieter Hannes)
Gratulation von Wilfried Hürtgen für die Freiwillige Feuerwehr, Löschgruppe Gey
Gratulation von Wilfried Hürtgen für die Freiwillige Feuerwehr, Löschgruppe Gey (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

 

 

 

 

 

Gratulation des Musikvereins Rheinklänge Gey
Gratulation des Musikvereins Rheinklänge Gey (Foto: Heinz-Dieter Hannes)
Gratulation des Tischtennis-Vereins
Gratulation des Tischtennis-Vereins (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

 

 

 

 

 

Gratulation von André Abschlag vom BSV Gey
Gratulation von André Abschlag vom BSV Gey
Gratulation des Heimat- und Geschichtsvereins Echtz-Konzendorf 1989 e.V.
Gratulation des Heimat- und Geschichtsvereins Echtz-Konzendorf 1989 e.V. (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

 

 

 

 

 

 

Gratulation des Heimat- und Verkehrsvereins Hürtgen-Kleinhau-Großhau e. V.
Gratulation des Heimat- und Verkehrsvereins Hürtgen-Kleinhau-Großhau e. V.

 

 

 

 

 

Ansprache des Ortsvorstehers Helmut Rösseler
Ansprache des Ortsvorstehers Helmut Rösseler (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

 

 

 

 

 

 

Gratulation des Ortsvorstehers von Straß, Volker Beißel
Gratulation des Ortsvorstehers von Straß, Volker Beißel

 

Zwischen den einzelnen Programmpunkten gibt es immer eine kleine musikalische Pause.

Zwischen den Beiträgen gibt es immer eine kleine musikalische Pause
Zwischen den Beiträgen gibt es immer eine kleine musikalische Pause

 

Jedes Gründungsmitglied erhält ein Bild mit individueller Widmung
Jedes Gründungsmitglied erhält ein Bild mit individueller Widmung (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

Wir kommen zum Höhepunkt des Tages: Die Ehrung unserer Gründungsmitglieder. Jeder erhält den Druck eines Bildes von unserem Bildstock, das unser Mitglied Jochen Poll gemalt hat. Jedes Bild wurde mit einem Schrägschnitt-Passepartout und einer individuellen Widmung versehen und entsprechend gerahmt.

 

Ehrung der Gründungsmitglieder
Ehrung der Gründungsmitglieder (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

Folgende Gründungsmitglieder sind  anwesend:

  • Hubert Abschlag
  • Liesel und Rudolf Abschlag
  • Annemarie und Willi Schumacher
  • Werner Spiertz
  • Walter Strunk
  • Elsbeth Heidkamp

Letztere ist extra für diesen Tag von Oberhausen aus angereist.

Folgende Gründungsmitglieder sind aus persönlichen oder gesundheitlichen Gründen verhindert, ihnen wird das jeweilige Bild persönlich zu einem späteren Zeitpunkt überbracht werden:

  • Gundula Beyer
  • Renate und Heinz-Willi Irmer
  • Elfriede und Günter Jörres
  • Elisabeth und Robert Kerres

Inzwischen ist auch eine Vertreterin der Presse eingetroffen. Vor dem Großdruck des Berichts aus dem Jahre 1975 über die Vereinsgründung stellen sich die Gründungsmitglieder, der Vereinsvorsitzende und sein Stellvertreter für die gemeinsamen Fotos auf.

Die Gründungsmitglieder und die beiden Vorsitzenden
Die anwesenden Gründungsmitglieder und die beiden Vorsitzenden (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

Mit Spannung wird die Enthüllung der Geschichtstafel erwartet. Die Initialzündung zu dieser Tafel gaben zwei Jahre zuvor unser Ortsvorsteher Helmut Rösseler und Laurenz Pingen. Letzterer hat immens viel recherchiert und die Ergebnisse akribisch zusammengetragen.

Ronald Wasserrab hält die Rede zur Entstehung der Geschichtstafel
Ronald Wasserrab hält die Rede zur Entstehung der Geschichtstafel (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

Ronald Wasserrab erklärt den anwesenden Gästen, wie es zur Zusammenarbeit mit dem Amt für Bodendenkmalpflege des Landschaftsverbands Rheinland kam, wie er und das Ehepaar Pingen das Design von Frau White-Rahneberg (LVR) aufgegriffen und Text und Bildern den letzten Schliff gegeben haben. Frau Tutlies vom Amt für Bodendenkmalpflege, die am heutigen Tage anwesend ist und Frau White-Rahneberg, die leider verhindert ist, haben den Verein seinerzeit davon überzeugt, sich mit der geplanten Geschichtstafel dem Projekt „ArchaeoRegion Nordeifel“ anzuschließen. Die Tafel konnte aufgrund des enormen Einsatzes aller Beteiligten noch vor Weihnachten in den Druck gehen, was Voraussetzung dafür war, dass sie am heutigen Jubiläumstag enthüllt werden kann.

Ronald Wasserrab hält die Rede zur Entstehung der Geschichtstafel
Ronald Wasserrab hält die Rede zur Entstehung der Geschichtstafel (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

Die Gemeinde Hürtgenwald und der Rureifel-Tourismus e.V. haben ein Teil-Sponsoring zugesagt.

Alle Beteiligten, inkl. dem Bürgermeister als „Chef-Sponsor“, bittet Ronald Wasserrab im Laufe seiner Rede an die noch verhüllte Tafel. Unser Ortsvorsteher Helmut Rösseler konnte leider aufgrund eines anderen Termins an der Tafel-Enthüllung nicht mehr teilnehmen.

Die Enthüllung unserer Geschichtstafel
Die Enthüllung unserer Geschichtstafel (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

Die Tafel wird nun unter Applaus enthüllt und Ronald Wasserrab gibt das Wort an Frau Tutlies, die über das ArchaeoRegion-Design der Tafel spricht und mit kurzen, präzisen Worten das Projekt „ArchaeoRegion Nordeifel“ erklärt.

 

Frau Tutlies spricht über die ArchäoRegion und unsere Geschichtstafel
Frau Tutlies spricht über die ArchaeoRegion und unsere Geschichtstafel (Foto: Heinz-Dieter Hannes)

 

Friedel Sauer bedankt sich bei allen Mitwirkenden
Friedel Sauer bedankt sich bei allen Mitwirkenden

Noch einmal dankt Friedel Sauer allen Rednern und weist darauf hin, dass in den aufgestellten Briefkasten (den uns das Bestattungshaus Ruland dankenswerterweise überlassen hat) nicht nur die Glückwunschkarten, sondern auch gerne weitere Geldspenden eingeworfen werden können.

Die Helferinnen bei der Austeilung der Gulaschsuppe
Die Helferinnen bei der Austeilung der Gulaschsuppe

Für alle gibt es nun eine leckere Gulaschsuppe mit wirklich viel Fleisch, die das rührige Team um unseren Getränkemarkt Abschlag und unsere freundlichen Damen vom Pfarrgemeinderat austeilen.

 

Doris Abschlag versorgt die Gründungsmitglieder mit der köstlichen Gulaschsuppe
Doris Abschlag versorgt die Gründungsmitglieder mit der köstlichen Gulaschsuppe

 

Warten auf die Suppe
Warten auf die Suppe
Zum Schluss gibt es eine hervorragende Gulaschsuppe
Zum Schluss gibt es eine hervorragende Gulaschsuppe

Überall hört man nur positive Stimmen über das rundweg gelungene Fest: „So eine schöne, harmonische Feier. Wie eine große Familie!“. Und anerkennende Worte für die viele Arbeit, die der Verein resp. diejenigen aus dem Verein, die die Vorbereitungen trafen sich gemacht haben.

Und für diejenigen geht die Arbeit noch weiter, denn jetzt muss aufgeräumt werden, damit das Pfarrheim am nächsten Tag für das obligatorische Frühstück der Besucher der Montags-Messe am ersten Montag im Monat akkurat hergerichtet ist.

An dieser Stelle auch von hier aus einen großen Dank an alle Helfer, Gratulanten und Redner!

Das nächste Vereinsjubiläum, das 50-jährige, wird dann wohl am Samstag, den 01. März 2025 stattfinden…

Hier geht’s zur Bildergalerie: Bilder vom 40-jährigen Vereinsjubiläum

Unser Vereinswimpel aus dem Jahre 1975
Unser Vereinswimpel aus dem Jahre 1975

Related Images:

2 Gedanken zu „Wie eine grosse Familie – Der Heimat-, Wander- und Verkehrsverein Gey-Strass e.V. feiert 40-jähriges Vereinsjubiläum“

  1. Hi Ronald,
    wie immer 1. Sahne, dem ist nichts hinzuzufügen.
    Katharina hat es sehr bedauert, an einer solchen wichtigen
    Veranstaltung nicht teilnehmen zu können, aber Deine Ausführungen und Bilder haben sie entschädigt.
    Katharina&Klaus

    1. Liebe Katharina, lieber Klaus,
      vielen Dank für den Kommentar zu meinem Jubiläums-Bericht!
      Zumindest einen kleinen Eindruck vermittelt der Artikel vom Geschehen.
      Der nächste Bericht wird der über unseren Besuch am Sonntag in der Abtei Brauweiler sein. Wird noch ein paar Tage dauern. Ich habe im Augenblick unglaublich viel Stress (eigentlich nicht nur im Augenblick – der Stress lässt seit Monaten schon nicht nach).
      Ich hörte schon, dass wir kein Wander-, sondern ein Besichtigungs-Verein sind. Deshalb freue ich mich, dass in nächster Zeit keine Besichtigungen, sondern wieder Wanderungen stattfinden.
      Liebe Grüße
      Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.