Blick vom Kalvarienberg

Fast wie in der Toskana – Orchideen-Wanderung im Wachholdergebiet Alendorf

Insgesamt dreizehn Wanderer sind wir heute. Davon ein Gastwanderer und die Jungwanderer Ina und Tilo. Es geht nach Alendorf zu den Wachholderhängen, wo jetzt die Orchideenblüte beginnt. Eine Orchideen-Wanderung also.
Beginn der Wanderung
Beginn der Wanderung

Bei schönem Wetter kommen wir gegen 11:20 Uhr in Alendorf an. Wir haben Glück, denn unsere drei Fahrzeuge finden eine Lücke, die gerade groß genug ist, dass wir nebeneinander parken können.

 

Auf dem Ehrenfriedhof
Auf dem Ehrenfriedhof

Wir marschieren hoch zur Kirche, gehen über den Ehrenfriedhof und dann links den Hang Richtung Griesheuel hinauf. Immer dem Orchideen-Symbol, mit dem der Orchideen-Wanderweg gekennzeichnet ist, folgend. Wir haben eine wunderschöne Aussicht auf die Wachholderhänge rund um Alendorf, die dieser Gegend auch den Namen „Eifel-Toskana“ gegeben haben.

Bergab
Bergab
Bergab Richtung Eierberg
Bergab Richtung Eierberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Eierberg
Auf dem Eierberg

 

Der Weg führt uns wieder hinab in das Tal und zum gegenüberliegenden Hang. Dort oben, auf dem Eierberg, wo der Wacholder wächst, entdecken wir die erste Orchidee. Es ist eine kleine, unscheinbare Pflanze, die man nur mit geübtem Blick findet: Die Fliegenragwurz.

Fliegenragwurz (eine kleine Orchidee)
Fliegenragwurz (eine kleine Orchidee)

Leider sind die vielen Orchideenarten, die hier wachsen, noch nicht aufgeblüht. Bis auf die Fliegenragwurzen und einige Waldhyazinthen.

Grünliche Waldhyazinthe (Foto: H.-D. Hannes)
Grünliche Waldhyazinthe (Foto: H.-D. Hannes)

 

Das Bananen-Duo
Das Bananen-Duo

Steil hinunter führt uns nun der Weg. Unten wird erst einmal eine kurze, erholsame Rast eingelegt. Es folgt der obligatorische Auftritt unseres Bananen-Duos.

 

Bewunderung der Schafe
Bewunderung der Schafe

Weiter geht’s, und nach einigen Kilometern taucht eine größere Schafherde auf, die ausgiebig bewundert wird, bevor wir an einer Sitzbank-Gruppe mit Tisch erneut rasten.

 

Natürlich gibt es (offiziell) nur gesunde Kost…

Große Rast
Große Rast
Gesunde Kost
Gesunde Kost

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tilo mit dem Knochenfund
Tilo mit dem Knochenfund

Tilo, unser jüngster Wanderer, findet unterwegs einen skelettierten Tierkopf. Das Highlight für die Kids.

 

 

 

 

 

Der Knochenfund
Der Knochenfund

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Wegekreuz Nähe Freizeitanlage
Am Wegekreuz Nähe Freizeitanlage

 

 

Knabenkraut
Knabenkraut

Vorbei geht es am Wegkreuz in der Nähe der Freizeitanlage zur K73. Kurz vor den ersten Häusern entdecken wir auf der anderen Seite des Straßengrabens zwei aufgeblühte Orchideen (Knabenkraut).

 

 

 

In Alendorf
In Alendorf

Nun durchqueren wir das Dorf und steigen hinauf auf den Kalvarienberg, wo wir die herrliche Aussicht genießen. Bis auf einige Fliegenragwurzen und ein Knabenkraut ist von den vielen Orchideen, die es auf dem Kalvarienberg gibt, offensichtlich noch keine aufgeblüht. Wir sind wahrscheinlich ein bis zwei Wochen zu früh oder die Orchideen zu spät…

Auf dem Kalvarienberg
Auf dem Kalvarienberg

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Kalvarienberg
Auf dem Kalvarienberg

 

 

 

 

 

 

 

Blick vom Kalvarienberg
Blick vom Kalvarienberg

 

Inzwischen drängt die Zeit, und wir müssen zurück zu unseren Fahrzeugen. Im Café Maus bei Nonnenbach hat Katharina, unsere Wanderführerin, einen Tisch bestellt. Pünktlich um 16:30 Uhr treffen wir dort ein.

Bei Kuchen, Zwiebelschnitzel und Sauerbraten lassen wir den Tag ausklingen, bevor es wieder heimwärts geht.

Das war eine wunderschöne Wanderung
Das war eine wunderschöne Wanderung

Spontaner Kommentar von Tilo, unserem jüngsten Wanderer: „Das war eine wunderschöne Wanderung!“

 

 

Tilo mit dem Knochenfund
Tilo mit dem Knochenfund

Vielen Dank an unsere Wanderführerin Katharina Arndt für diesen erlebnisreichen Wandertag! Es war ihre erste Wanderführung. Mach weiter so, Katharina. Wir sind gespannt auf deine nächsten Touren!

 

 

 

Hier geht’s zur Bildergalerie: Bilder von der Wanderung

 

Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportierenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Orchideenwanderung Alendorf

Karte wird geladen - bitte warten...

| | km | | /km | +m -m (netto: m) | GPX-Datei herunterladen GPX-Datei herunterladen
Kirche und Ehrenfriedhof Alendorf: 50.371259, 6.640027
Wegekreuz Nähe Freizeitanlage: 50.364157, 6.646256
Auf dem Kalvarienberg: 50.367351, 6.641421
Auf dem Eierberg: 50.368826, 6.628484
Am Fuß des Eierbergs: 50.366878, 6.626335
Große Rast: 50.354849, 6.641779

 

Related Images:

2 Gedanken zu „Fast wie in der Toskana – Orchideen-Wanderung im Wachholdergebiet Alendorf“

  1. Lieber Ronald ! Mit Feingefühl und schönen Bildern gestaltes Du die Seiten unseres Wandervereins. Auch die Wanderungen die wirnicht mitmachen können schauen wir gerne an. Danke.Weiter so Gruss Irmgard u. Josef

    1. Liebe Irmgard, lieber Josef,
      einen lieben Dank für euren schönen Kommentar, über den ich mich wirklich sehr gefreut habe!
      Gerne werde ich versuchen, die Schreiberei so beizubehalten. Es kostet viel Zeit…
      Aber es macht auch Spaß!
      Du, liebe Irmgard, mach weiter so mit deinen leckeren Kuchen in eurem Bauercafé! Heute erst hat Katharina für das Brunnenfest einen kompletten Kuchen von dir mitgebracht. Sie wusste, dass dein Apfelstreusel mein Lieblingskuchen ist…
      Liebe Grüße
      Ronald (schmatz, mampf, leckerschmeck)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.